vierpunkteins

2017 sieht fast jeder zweite Betrieb, laut einer Studie vom Institut für Mittelstandsforschung, im fehlenden Know-How seiner Mitarbeitenden den Hauptgrund für digitale Innovationshemmnisse . In klein- und mittelständischen Unternehmen ist die Herausforderung dabei noch ausgeprägter als in großen Unternehmen. Der digitale Wandel von Wirtschaft, Arbeit, Verwaltung und Gesellschaft birgt vielerorts Unsicherheiten wie Chancen.

Die Bereitschaft in Fortbildung zu investieren und mit anderen Arbeitgebern zu kooperieren, war trotz eines wachsenden Wettbewerbs um Fachkräfte, selten so groß wie heute. Die Vorbereitung auf neue Anforderungen und der Umgang mit den Veränderungsprozessen im Kontext von Smart Economy sind insofern untrennbar an Kenntnisse bzw. Digitalkompetenz geknüpft –  an Digital Literacy.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert Aktivitäten zum Wissenstransfer und digitalen Lernen im Programm DigiNet. Gemeinsam mit Unternehmen und Fachleuten aus der Beruflichen Bildung entwickelt unser Transfernetzwerk Lösungsangebote für die digitale Qualifizierung.

Die Partner aus vierpunkteins laden Sie herzlich ein, an diesem Prozess mitzuwirken. Besuchen Sie die Website des Transferprojekts vierpunkteins und informieren Sie sich über die Angebote zum digitalen Lernen in der beruflichen Aus- und Weiterbildung! https://vierpunkteins.net/

Kann ein Ausbilder auch aus dem Home-Office ausbilden?

Prof. Dr. Kathrin Brünner, Quelle: T. Lababidi

Sollte das Knowhow rund um Digitalisierung und Medienkompetenz zu einem Bestandteil der Ausbildereignungsverordnung (AEVO) werden? Die letzte Novellierung erfolgte im Jahr 2009, inzwischen hat sich aber gesellschaftlich wie technologisch eine Menge verändert. Die Professorin Dr. Kathrin Brünner von der Hochschule der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung hat dazu eine klare Meinung und kennt die Bedarfslage. Auch aus eigener Berufserfahrung macht sie sich stark für die Berufsausbildung. Im Jobton erklärt sie zudem, warum es Spaß macht, junge Leute auszubilden.

Ansprechpartner: Tarek Lababidi, lababidi@imbse-gmbh.de

vierpunkteins wird im Rahmen des Programms DigiNet vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.